Landingpage – und wie dann weiter?

In meinem letzten Artikel habe ich über die Akzeptanz für Newsletter, Landingpage und E-Mail-Liste bei Unternehmern geschrieben. Sicher haben Sie sich auch mit dem Thema Landingpage etwas näher beschäftigt. Meiner Erfahrung nach wird das Thema Landingpage von einem Teil der der Unternehmer ebenso skeptisch betrachtet wie das über die Newsletter. Auch darüber habe ich in dem Beitrag geschrieben.

Wichtig ist meines Erachtens, dass für das Funktionieren der einzelnen Instrumente für Ihr Internet-Marketing-Konzept die persönliche Einstellung zum Betreiben einer oder mehrerer Landingpages positiv ist. Denn auf dieser Landingpage formulieren Sie den Text, mit dem Sie über Ihre Person das Vertrauen der Interessenten gewinnen wollen.

Es war mir wichtig, dies noch einmal zu betonen, bevor ich zu einigen Möglichkeiten der Bewerbung der Landingpage komme.

Also, wie geht es nun weiter, nachdem Sie Ihre Landingpage erstellt haben?

Viele Unternehmen setzen hier auf Anzeigenschaltung mit Google Adwords, so wie sie es schon mit der Website gemacht haben. Das ist sicher erst mal richtig. Zu Beginn einer Kampagne ist der schnelle Erfolg gut für die Entwicklung des Geschäfts. Es ist wahrscheinlich auch die teuerste Methode im Internet. Wer diese Kosten nicht ins Unermessliche steigen lassen will, sollte einerseits den Trend und auch den Erfolg täglich kontrolliert werden. Andererseits sollten Sie Maßnahmen ergreifen, die parallel zur Kampagne oder als Ersatz dafür für eine positive Entwicklung sorgen.

Über die wichtigsten Social Networks erreichen Sie schnell Ihre Zielgruppe. Dazu sollten Sie regelmäßig interessante Postings versenden, in denen Sie den Link zu Ihrer Landingpage unterbringen. Nehmen Sie zwischendurch auch mal den Link zu den anderen Instrumenten wie Ihr Blog oder Postings auf anderen Netzwerken. Achten Sie dabei darauf, dass Sie bei jedem Post nur ein Thema und dieses nur kurz (drei, vier Zeilen) behandeln.
Konzentrieren Sie sich anfangs auf das Netzwerk, in dem Sie die meisten Kontakte haben und wo Sie sich am besten auskennen. Später können Sie die anderen Social Networks mit einbinden, sofern dort Ihre Zielgruppe aktiv ist. Die wichtigsten Networks sind Facebook, Twitter, Google+, XING oder LinkedIn.

Im vorher gehenden Absatz erwähnte ich schon das Blog. Ich glaube, es gibt keine bessere Möglichkeit mit Ihren Interessenten zu kommunizieren und die Nutzer aus den Networks für diese Seiten zu interessieren. Nicht unwesentlich ist die Aktualität der Beiträge, die auch von den Suchmaschinen beachtet wird und natürlich das Echtzeitverhalten, mit der die Beiträge bei Google und anderen Portalen gelistet werden.
Ein Blog ist in der Regel mit weiteren Mittel ausgestattet, die eine Automatisierung der Kommunikation ermöglichen.

Mit Postings in den Social Networks und Links im Blog haben Sie schon eine Grundlage für mehr Besucher auf der Landingpage geschaffen. Das Vorhandensein von Links von anderen branchenrelevanten Websites auf Ihre Websites wird durch die Suchmaschinen besonders gewertet und ist ein wichtiger Parameter für das Ranking der Website. Auf die Organisation dieser Backlinks sollten Sie großes Augenmerk legen.
Tragen Sie Ihre wichtigste Website in den Branchenverzeichnissen und großen Portalen ein. All diese sind die so begehrten Backlinks zu Ihrer Website. Viele dieser Eintragungen sind kostenlos, so dass Sie hier nur mit Fleiß, es sind u.U. bis zu 100 Portale, zu zahlreichen Backlinks kommen. Achten Sie dabei nicht nur auf Quantität, sondern auch auf Qualität. Das heißt, diese Eintragungen sollten branchenrelevat sein. Ein Backlink von einem Handwerkerportal auf die Website eines Klempners wird höher bewertet als die von einer Seite eines Arztes.
Diese Seite ist z.B. bei BeamMachine eingetragen. Gern nennen wir Ihnen weitere interessante Verzeichnisse.

Für den Moment möchte ich noch ein bewertes Mittel zur Bewerbung Ihrer Dienstleistungen oder Produkte erwähnen, das E-Mail-Marketing. Dazu in einem späteren Artikel mehr.

Beachten Sie bitte, dass alle Maßnahmen zur Bekanntmachung Ihrer Website (hier die Landingpage) im Komplex zu betrachten sind und auf einander abgestimmt sein müssen.

Wollen Sie weite Informationen? Dann laden Sie sich das eBook „Kundengewinnung – kein Buch mit sieben Siegeln“ herunter:

 

 

Posted in Blogs, E-Mail Marketing, Internet-Marketing, Kundengewinnung, Landingpages
Tags: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Jetzt sofort kostenlos downloaden:

Jetzt kostenlos herunterladen
Gern senden wir Ihnen einmal im Monat aktuelle Informationen und Tipps, um Ihre Marketing-Kampagnen im Internet erfolgreich durchzuführen.
Tragen Sie sich dazu in unseren Newsletter-Verteiler ein:
Newsletter-Anmeldung

Gemafreie Musik für’s Image-Video

Umfrage

Setzen Sie Internet-Marketing auf Ihrer Website ein?

Anzeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Mein XING-Profil

Marwig Bach